headerbild

radprax-Leistungen


Strahlentherapie


Allgemeines

I. Unser Team

Der Strahlentherapeut (Radioonkologe) ist für die Strahlenbehandlung verantwortlich. Er ist ein Arzt, der über eine spezielle Ausbildung in der Strahlentherapie und über besondere Kenntnisse in der Behandlung von Tumorerkrankungen verfügt. Es gibt einen eigenen Facharzt für Strahlentherapie. Er ist für die Durchführung der Therapie und den medizinischen Teil der Bestrahlungsplanung. Der Behandlungsplan sowie der Behandlungsverlauf jedes einzelnen Patienten werden zusammen mit den anderen Strahlentherapeuten des radprax-Teams regelmäßig erörtert. Unterstützt wird der Arzt von einer ganzen Reihe ebenfalls auf ihrem Gebiet speziell ausgebildeter Mitarbeiter.

Der Medizinphysikexperte (MPE) ist für den physikalischen Teil der Bestrahlungsplanung und die Betriebssicherheit der Bestrahlungsgeräte verantwortlich.

Die Medizinisch-technischen Radiologie-Assistenten (MTRA) führen nach Angaben der Ärzte und der Physiker die Bestrahlung sowie Patientenuntersuchungen (z.B. die Computertomographie zur Bestrahlungsplanung) durch.

Die Psychosoziale Krebsberatungsstelle in Kooperation mit der radprax bietet Ihnen in den Räumen der Strahlentherapie (Leimbacherstr. 51a) Sozialberatung mit dem Schwerpunkt onkologische Rehabilitation an. Jeden ersten Dienstag im Monat von 14.00 - ca. 16.00 Uhr steht Ihnen hier nach vorheriger Anmeldung eine Dipl. Sozialarbeiterin zur Verfügung. Lesen Sie hierzu auch unser Infoblatt.

II. Doppelte Wege vermeiden - Was Sie fürs Erstgespräch mitbringen sollten

Doppelte Wege vermeiden: Was Sie mitbringen sollten
Nichts ist ärgerlicher, als wenn man den Weg zweimal machen muss, weil man einige der zur Anmeldung in der Klinik erforderlichen Unterlagen vergessen hat. Bitte prüfen Sie also vorher, ob Sie auch alles bei sich haben, vor allem

  • Arztbrief mit Untersuchungsbefunden, Histologie, gegebenenfalls Operationsbericht, aktuelles Blutbild, eventuell Tumormarker (gibt Ihnen Ihr behandelnder Arzt mit)
  • soweit vorhanden Röntgen-, Szintigraphie-, CT- und MRT-Bilder, jeweils mit Befunden (erhalten Sie ebenfalls von Ihrem Arzt)
  • einen kurzen Überblick der bisher angewandten Therapien, insbesondere vorherige anderweitige Strahlenbehandlung mit und, soweit vorhanden, Bestrahlungsprotokolle und Simulationsaufnahmen (bekommen Sie auch von Ihrem Arzt)
  • Blutgruppenausweis, Impfkarte und Allergieausweis, wenn Sie so etwas besitzen
  • die Medikamente, die Sie regelmäßig einnehmen, am besten mit Originalverpackung
  • Krankenkassen-Ausweis / Chipkarte
  • Überweisungsschein