Aufnahme / Notaufnahme

Die Notaufnahme in Plettenberg ist 24 Stunden am Tag, 365 Tage im Jahr Anlaufstelle für Patienten mit Erkrankungen, die notfallmäßig im Krankenhaus versorgt werden müssen. Dazu gehören größere Wunden, Verletzungen und Unfälle, aber auch Erkrankungen wie Herzinfarkt, Schlaganfall oder massive Bauchschmerzen.

Notfallpatienten werden von einem interdisziplinären Team aus Ärzten aller Fachrichtungen und speziell geschultem Pflegepersonal versorgt. Hier wird aufgrund sorgfältiger Untersuchungen entschieden, ob die Patienten nach Hause gehen und durch ihren Hausarzt/Facharzt weiterversorgt werden können oder ob eine stationäre Aufnahme, eventuell auch die Verlegung in eine Spezialklinik erforderlich ist.

Patienten mit einem Notfall werden nicht nach der Reihenfolge ihres Eintreffens sondern nach der Dringlichkeit Ihrer Erkrankung behandelt – unabhängig davon, ob sie durch eigene Vorstellung, Einweisung durch einen niedergelassenen Arzt als Notfall oder durch den Rettungsdienst in die Notaufnahme kommen. Die Pflegefachkräfte führen bei der Aufnahme eine kurze Erstbefragung durch, um die Behandlungsdringlichkeit einzuschätzen. Wartezeiten zwischen der Aufnahme und dem Beginn der medizinischen Versorgung lassen sich nicht immer vermeiden. Es ist für uns nicht planbar, wie viele Patienten mit welchen Erkrankungen zu uns kommen. Damit alle ihren Bedürfnissen entsprechend versorgt werden können, bitten wir Sie um Geduld.

Aufnahme

Bei der Notfall-Aufnahme erfassen unsere Mitarbeiter Ihre Daten in unserem EDV-System. Um die Abläufe zu vereinfachen und Sie gezielt versorgen zu können, bitten wir Sie bei regulärer Aufnahme und falls möglich auch als Notfallpatient folgende Unterlagen mitzubringen:

  • Ihre Krankenversicherungskarte
  • Einweisung/Überweisung Ihres Arztes
  • Dokumente wie Vorbefunde, Röntgenbilder, CT-Aufnahmen etc.
  • Falls vorhanden: Allergiepass, Diabetikerausweis, Prothesen- und Medikamentenpass, Herzschrittmacherausweis etc.
  • Ggf. eine Medikamentenliste mit Namen und Dosierung der Medikamente, die Sie aktuell einnehmen 
Weiterer Ablauf

Nach der Aufnahme in eine unserer Fachabteilungen werden Patienten durch einen Arzt untersucht und erstbehandelt. Wenn nötig, werden weitere diagnostische Maßnahmen wie Röntgen oder Ultraschall durchgeführt. Nach Abschluss der Diagnostik erstellt der Arzt einen individuellen Behandlungsplan. Anschließend erfolgt bei Bedarf die stationäre Aufnahme oder die Überweisung zur weiteren Versorgung in eine Spezialklinik.

In der Notaufnahme werden alle akuten Erkrankungen und Verletzungen diagnostiziert, die unverzüglich medizinisch versorgt werden müssen. Dazu gehören Wunden und Frakturen, aber auch Atemprobleme oder massive Schmerzen im Brust- oder Bauchraum, die beispielsweise auf einen Herzinfarkt oder eine Blinddarmentzündung hinweisen können.

  • (Notfall-)Echokardiographie
  • Defibrillator
  • Ultraschall
  • Röntgen
  • Computertomographie (CT)/Magnetresonanztomographie (MRT)
  • Notfallbeatmung
  • Intensivstation
  • Wundversorgung
  • Frakturversorgung
Rufen Sie uns gerne an:

02391/63-0