Qualitäts­management & Zertifizierung

Wir legen Wert auf eine gleichbleibend hohe Qualität in allen Abteilungen und Aspekten der täglichen Arbeit. Die Implementierung eines Qualitätsmanagementsystems im Krankenhaus und seinen Einrichtungen trägt diesem Bewusstsein Rechnung. Wir hinterfragen die von uns angebotenen Dienstleistungen konsequent und versuchen sie konstant zu verbessern. Hierzu bedienen wir uns der internationalen Norm DIN EN ISO 9001:2015.

Qualitätsverbund Plettenberg

Auf Basis dieser Norm haben wir ein umfangreiches Qualitätsmanagementsystem aufgebaut, das sowohl unsere Patienten, Mitarbeiter, Kunden, die Behandlungsprozesse sowie alle weiteren Tätigkeiten innerhalb unserer Einrichtungen berücksichtigt. 2012 wurde hierfür der Qualitätsverbund Plettenberg gegründet, der das Krankenhaus, Seniorenzentrum, Therapiezentrum und Institut für Arbeitsmedizin verbindet. Alle vier Einrichtungen arbeiten gleichermaßen an der Gesamtentwicklung des Qualitätsverbundes und sind nach der Norm DIN EN ISO 9001:2015 zertifiziert. Darüber hinaus kann auch das Zentrum für endoprothetische Versorgung am Krankenhaus eine DIN EN ISO Zertifizierung vorweisen.  

Das Qualitätsmanagement wird von einer Lenkungsgruppe als Entscheidungsträger, der Abteilung QM/OE, dem Risikomanagement, speziellen Arbeitsgruppen sowie Qualitätszirkeln zu einzelnen Themen und einem 15-köpfigen QM-Team mit Mitarbeitern aller Einrichtungen betreut. Zu Beginn jedes Jahres werden Ziele definiert und in einen Maßnahmenplan umgewandelt, der sukzessive durch die QM-Abteilung und das QM-Team umgesetzt wird. Selbstverständlich wird der Ideenaustausch kontinuierlich im Laufe des Jahres fortgesetzt. Die Umsetzung dieser Strategien sowie die Betreuung der Audits und Rezertifizierungen fallen ebenfalls in das Aufgabengebiet der Abteilung und des Teams. 

Moderne Leitlinien und Aufenthaltserleichterung

Die Zertifizierung bedeutet, dass alle Prozesse vom Einkauf bis zur Behandlung genau strukturiert, vereinheitlicht und von einer externen Prüfkommission als angemessen bewertet wurden. Standardisierte Behandlungspfade sichern die gleichbleibende Qualität und attestieren, dass immer die aktuellsten Leitlinien in der Therapie und Betreuung Anwendung finden. Standardisierte Formulare vom Aufnahme- bis zum Befragungsbogen erleichtern Patienten den Aufenthalt und die Orientierung. Zur Unterstützung unseres Qualitätsmanagements führen wir außerdem regelmäßig Patientenbefragungen durch, um Ihren wertvollen Input in unsere Prozesse zu integrieren.

Jährlich finden externe Audits durch ein Zertifizierungsunternehmen statt, das die Qualitätsstandards überprüft. Alle drei Jahre durchläuft der Qualitätsverbund eine Rezertifizierung. Ergänzt wird die externe Überprüfung durch regelmäßige interne Audits und die Erstellung des gesetzlichen Qualitätsberichts nach §137 SGB V durch das Krankenhaus.

Die Zertifizierung nach der DIN EN ISO 9001:2015 ist jedoch nicht das einzige Gütesiegel des Verbunds. Darüber hinaus wurde das Krankenhaus von der Deutschen Diabetes Gesellschaft (DDG) als für Diabetespatienten geeignete Klinik ausgezeichnet, erhielt vom Netzwerk Selbsthilfefreundlichkeit das Prädikat „Selbsthilfefreundliches Krankenhaus“  und hat sich der strengen Prüfung des Gesundheitsamts des Märkischen Kreises gestellt, um zum wiederholten Mal das sogenannte MRSA-Qualitätssiegel zu erhalten. Außerdem trägt das Märkische Hernienzentrum das Qualitätssiegel der Deutschen Herniengesellschaft. Das Zentrum ist eine Kooperation der niedergelassenen Ärzte Dr. Uwe Trauzettel und Dr. Thorsten Schulz mit der chirurgischen Abteilung und der Chefärztin Dr. Angelika Zeh. Behandelt werden Bauchwand-, Zwerchfell- und Leistenbrüche sowie Bauchwanddefekte. Auch mit einem Nabelbruch, einem Beckenbodenbruch, einem Schenkel- oder Narbenbruch können sich Patienten auf die zertifizierte Kompetenz des Hernien-Teams verlassen.  

Kooperationspartner des Hernienzentrums
Rufen Sie uns gerne an:

02391/63-0