Nuklearmedizin

Die Nuklearmedizin ist ein eigenständiges medizinisches Fachgebiet, bei dem schwach radioaktive Substanzen zum Einsatz kommen. Diese dienen dazu, Stoffwechselvorgänge im Körper sichtbar zu machen und so wichtige Erkenntnisse über die Funktionsweisen von Organen zu gewinnen. Diese funktionelle Informationen werden beispielsweise genutzt, um Enztündungsherde oder Tumore auszuspüren.

Die schwach radioaktiven Stoffe, die bei der nuklearmedizinischen Untersuchung genutzt werden, haben in der Regel bis auf eine geringe Strahlenbelastung keine Nebenwirkungen. Allergien treten so gut wie nie auf. Sie können daher nach der Untersuchung ohne Bedenken Auto fahren oder in der Regel zur Arbeit gehen (Ausnahme: Arbeit mit Schwangeren und mit Kindern am Untersuchungstag).

Szintigraphie

Schilddrüsen-Diagnostik