Szintigraphie

Als Szintigraphie bezeichnet man ein nuklearmedizinisches Standardverfahren, das es ermöglicht, krankhaft veränderte Funktionsweisen von Organen darzustellen.

Vor der Untersuchung wird eine schwach radioaktive Substanz mit einer Spritze verabreicht. Dieses sogenannte Radiopharmakon besteht aus einem radioaktiven Teilchen, das man für die Bildgebung braucht, und einen Trägerstoff, der dafür sorgt, dass sich das Radiopharmakon gezielt in dem zu untersuchenden Gewebe ansammelt. Dort gibt es dann elektromagnetische Strahlung ab, die mit einem speziellen Untersuchungsgerät (Gammakamera) gemessen und in ein Bild (Szintigramm) umgewandelt wird.

Ihre Kleidung können Sie während der Untersuchung normalerweise anbehalten, nur metallische Gegenstände (Kette, Gürtel usw.) sind abzulegen.

Bei der Szintigraphie wird Ihnen eine radioaktive Substanz, meist in eine Armvene, gespritzt. Diese Substanz verursacht keine Nebenwirkungen, wie sie z.B. bei einem Röntgen-Kontrastmittel auftreten können. Sie können daher nach der Untersuchung ohne Bedenken Auto fahren oder zur Arbeit gehen.

Die Wartezeiten nach der Spritze für die jeweiligen Untersuchungen sind unterschiedlich und abhängig von der Substanzverteilung in dem zu untersuchenden Organ. Sie liegen zwischen einigen Minuten (z.B. Schilddrüse-Szintigraphie 15 min) bis zu mehreren Stunden (Knochenszintigraphie ca. 3 Stunden, Herzuntersuchung ca. 1 Stunde).

Nach der Wartezeit werden die Aufnahmen gemacht, die zwischen fünf Minuten (z.B. bei der Schilddrüsen-Szintigraphie) und ca. 20 bis 40 Minuten (z.B. bei der Knochen- und der Herz-Szintigraphie) dauern. Sie sollten während der Aufnahmezeit möglichst ruhig liegen. Die Aufnahmen werden mittels einer Gamma-Kamera angefertigt, die sich nahe an Ihrem Körper befindet. Je nach Untersuchungsart werden die Aufnahmen in Rückenlage (z.B. Knochenuntersuchung, Nierenuntersuchung), Bauchlage (Herzuntersuchung) oder im Sitzen (Magenuntersuchung) erstellt.

Knochenszintigraphie
weitere Informationen (PDF, 68KB)

Lungenszintigraphie
weitere Informationen (PDF, 63KB)

Herzszintigraphie
weitere Informationen (PDF, 77 KB)

Nierenszintigraphie
weitere Informationen (PDF, 64 KB)

Hirnszintigraphie
weitere Informationen (PDF, 70 KB)

Schilddrüsenszintigraphie
weitere Informationen (PDF, 66 KB)

 

sonstige Szintigraphien:

SLN (Wächterlymphknoten-Untersuchung)
weitere Informationen (PDF, 69 KB)

Nebenschilddrüsen-Szintigraphie

MIBI-Schildrüsen-Szintigraphie

Octreotid-Szintigraphie (zur Diagnostik von neuroendokrinen Tumoren)

DAT-Scan

IBZM-Szintigraphie (zur Differenzierung M. Parkinson und Parkinsonsyndrom)

Leber-Szintigraphie

Speicheldrüsen-Szintigraphie

Speiseröhren-Szintigraphie

Bei Fragen zu diesen Untersuchungen sprechen Sie uns an.


Unsere Fachärzte

Dr. med. Marcus Middendorp
Nuklearmedizin
Rufen Sie uns gerne an:

Standort Wuppertal: 0202 / 24890
Standort Solingen: 0212 / 24890
Standort Hilden: 02103 / 287910
Standort Münster: 0251 / 20870920
Standort Arnsberg: 02932 / 80210
Standort Meschede: 0291 / 9806700
Standort Plettenberg: 02391 / 63666
Standort Düsseldorf: 0211 / 22973210